Syrien, Türkei: Perge und Aspendos,  Seite 5

Türkei - Ein Besuch der antiken Städte Perge und Aspendos, der Bäder von Perge und des Theaters von Aspendos


Anzeige

 




Das Video bei YouTube

Druckversion dieser Seite (PDF)

Anzeige




Stadt der trojanischen Flüchtlinge

Klicke auf das BildDurch das gut erhaltene Stadttor gelangen wir in die griechische Stadt Perge, angeblich eine Gründung von Flüchtlingen aus Troja, blicken auf zwei Rundtürme und ein weites Säulenfeld, besichtigen dann die römischen Bäder.
An einer Stelle auf dem Boden dieser Bäder ist noch der Rest eines Mosaiks zu sehen, von der Marmorverkleidung der mächtigen Mauern der Baderäume erkennt man indessen nichts mehr. Jedenfalls muss diese Badeanstalt enorme Ausmaße gehabt haben.


Ein Theater für 15.000 Besucher

Klicke auf das BildNur wenige Kilometer von Perge entfernt liegt Aspendos, gegründet zur gleichen Zeit wie Perge, an einem Fluss unterhalb eines Tafelberges gelegen.
Zunächst fahren wir eine Stelle weit außerhalb der Stadt an, von der man aber die gewaltige Reste der römischen Wasserleitung sehen kann.xxx Dann besuchen wir das Theater - nach Meinung mancher Reiseführer das größte und besterhaltene antike Theater in Asien.
Interessant: In einem kleinen Ausstellungsraum sind die Eintritts"karten" aus der damaligen Zeit zu sehen - kleine, bearbeitete Steine mit Reliefs, meist das Gesicht des Bachus darstellend.
Das Theater, gebaut für 15.000 Zuschauer - die ganze Stadt hatte vielleicht 20.000 Einwohner - ist wirklich imposant. Und auch von der obersten Sitzreihe hört und sieht man noch alles, was unten im Halbkreis der Bühne geschieht.






Anzeige