Indonesien, Kleine Sundas - Gili Air , Seite 9

Von Bangsal auf Lombok mit dem Auslegerboot nach Gili Air



Anzeige

 



Druckversion dieser Seite (PDF)

Anzeige




Überfahrt zu den Gili-Inseln

Klicke auf das BildDie Küstenstraße fahren wir von Sengiggi in nördlicher Richtung nach Bangsal, zu Lomboks "Hafen" für die Auslegerboote zu den drei kleinen Nachbarinseln. Auf dem Weg zu dieser "Hafenstadt" kommen wir an kleinen Fischerdörfern und menschenleeren Buchten vorbei. Die meisten der Fischerhütten stehen auf Pfählen.
Die Überfahrt von Bangsal nach Gili Air dauert nicht einmal eine halbe Stunde.

Strände und Korallenbänke

Klicke auf das BildEine Hafenanlage im eigentlichen Sinn hat Gili Air nicht. Der weiße Strand, der sich um die ganze Insel zieht, reicht für eine sanfte Anlandung völlig aus.
Der Vormittag gehört dem Schnorcheln. In Ufernähe schwimmen kleine, fast ganz durchsichtige Quallen, die bei Berührung ein leichtes Brennen auf der Haut verursachen. Nach zehn bis 15 Metern beginnen dann die Korallenbänke in blau, braun und grün, durchzogen von Fischschwärmen.
Klicke auf das BildAm Nachmittag unternehmen wir mit dem Timodo, einer einspännigen Pferdekutsche, eine Inselrundfahrt. Während die 2000 Einwohner ihr Dorf in der Inselmitte haben, gehört der Küstenstreifen den Bungalowanlagen, die für die Touristen errichtet wurden.
Zurück in Bangsal fahren wir auf der Bergstraße durch das Inselinnere nach Lembar. Dabei kommen wir durch richtigen Bambusdschungel, füttern am Straßenrand die Java-Affen mit Erdnüssen, passieren Dschungeldörfer, die sich kaum von dem Museumsdorf Rambitan unterscheiden.


Anzeige