Indonesien, Kleine Sundas - Bali, Kintamani-Vulkantour, Seite 2

Von Legian auf Kintamani-Vulkantour - mit Barong-Tanz und der Elefantengrotte Goa Gajah



Anzeige

 



Druckversion dieser Seite (PDF)

Anzeige




Kaffeefahrt auf balinesisch

Die bei einer einheimischen Agentur gebuchte Vulkan-Tour nach Kintamani erweist sich als "Kaffeefahrt" auf balinesisch.
Drei Geschäfte - eine Silberschmiede, eine Holzschnitzerei und eine Gemäldega1erie - werden angefahren, aber weil aus unserer sechsköpfigen Reisegruppe zum Ärger der Reiseleitung niemand etwas kaufen will, sind wir statt wie geplant um 17 Uhr bereits um l6 Uhr wieder am Ausgangspunkt in Legian.

Barong-Tanz und Elefantengrotte

Klicke auf das BildDie Stationen, die wir außer den Läden noch angefahren haben:
Klicke auf das BildEin Theater mit Barong-Tanzvorführung, einer getanzten Einführung in die hinduistische Mythologie, danach die heilige Elefantengrotte in Goa Gajah (in der Höhle ist außer den Statuen in den Nischen allerdings nichts zu sehen) und schließlich den Vulkan Kintamani.
Aus der Ferne glaube ich, tatsächlich Rauch über dem Vulkan auszumachen. Aber wegen des bewölkten Himmels und des ständigen Regens ist die Sicht sehr schlecht. Bei gutem Wetter muss diese Aussicht aber wirklich beeindruckend sein!
Kein Dorf, durch das wir kommen, ist ohne Tempel, meist sind es sogar mehrere auch in den kleinsten Ortschaften. In den zahlreichen Kanälen waschen die Frauen ihre Wäsche.



Anzeige