Norwegen, Hedmark: Galten Gård und Elgå in der Gemeinde Engerdal, am Femund-See und im Femund-Nationalpark


Anzeige

 



Zum ersten Bild
Der Galtensjøen bei Galten
Gård nahe beim Femund
Zum zweiten Bild
Halbwilde Rentiere an
Engerdals Gemeindestraße
Zum dritten Bild
Die Landschaft rund
um den Femund-See
Zum vierten Bild
Aufbruch zur Wanderung
im Femund-Nationalpark
Zum fünften Bild
Die Røa - ein Fluss
im Femund-Nationalpark



Zum sechsten Bild
Der Røvoltjønnan - ein See
auf der Hochebene
Zum siebten Bild
Ein Lemming - gesehen
bei Svukuriset
Zum achten Bild
Panorama-Blick auf Elgå
am Ufer des Femund-Sees
Zum neunten Bild
Im Nationalpark-Zentrum:
Fotos des Stor-Hans
Zum zehnten Bild
Im Waldmuseum:
Tierleben des Nordens




Anzeige

 


An den Großraum von Oslo grenzend, eine der beiden norwegischen Provinzen, die nicht direkt am Meer liegen: die Provinz Hedmark. Hier liegt der Femund, Norwegens zweitgrößter Binnensee, und der Femund-Nationalpark mit seiner urwüchsigen Landschaft einer nordeuropäischen Hochebene, eine einsame Wildnis der Bären und Rentiere. Reisezeit:18. - 22. August 2011.


Galten Gård

Zur ersten SeiteGalten Gård, ein Bauerhof am Galtensjøen - Der Galtensjøen, ein vier Meter tiefer Nebensee des Femundsees in der Gemeinde Engerdal, Provinz Hedmark, ist nicht nur im Sommer bei Anglern ein beliebtes Reiseziel. Übernachtet wird dann im Galten Gård, einem einsamen Bauernhof, seit 1860 im Besitz der gleichen Famiklie.





Elgå

Zur zweiten SeiteElgå, das Tor zum Femund-Nationalpark - Direkt am Femundsee gelegen ist der Hafen des kleinen Dorfes Elgå so etwas wie das Tor in den Femnund-Nationalpark. In Elgås Nationalparkcenter kann man sich vor einem solchen Ausflug darüber informieren, was einen im Park erwartet.




Femund-See und Femund-Nationalpark

Zur dritten SeiteÜber den Femundsee in die Femundsmarka, den Nationalpark- Über den Femundsee geht es von Elgå  aus vorbei an winzigen Häfen nach Femundsmarka - und dann zu Fuß an der Røa entlang in die Wildnis der Femundsmarka, in die Gochebene, in das Fjell mit seinen Rentierherden, in die Region von Grøtådalen und zum Røvoltjønnen.


 

Elverum

Zur vierten SeiteIm Waldmuseum von Elverum  - Vom Moschusochsen bis zum Braunbären - im Waldmuseum findet der Besucher alle Tiere Norwegens, wenn auch nur in ausgestopfter Form. Voller Leben sind allerdings dien Aquarien des Museums, in denen die Fluss- und Seenlandschaft Norwegens mit ihrem ganzen Fischreichtum nachgebildet wurde.




Anzeige


Das Video dieser Reise