Finnland - Schweden, Botnia: Norbottens Inselwelt, das finnische Vasa, Ähtäri, der Nationalpark Kauhaneva und Kristinestad


Anzeige

 



Zum ersten Bild
Barsta, ein kleines
Dorf gegenüber Högbonden
Zum zweiten Bild
Panorama-Blick über
die Insel Högbonden
Zum dritten Bild
Ulvön - eine Insel mit 40
Dauerbewohnern...
Zum vierten Bild
...und rund 40 Elchen im
Wald der winzigen Insel
Zum fünften Bild
Besuch auf einer Elchfarm
bei Bjurholm



Zum sechsten Bild
Der See von Ähtäri -
ein beliebtes Ausflugsziel
Zum siebten Bild
Die Moorlandschaft im
Nationalpark Kauhaneva...
Zum achten Bild
...durchsetzt von kleinen
Tümpeln in den Wäldern
Zum neunten Bild
Ländlich: Dorfmusik auf
dem Gutshof Toivakka Gard
Zum zehnten Bild
Kristinestad - kleine Stadt,
ganz aus Holz gebaut




Anzeige

 


Von Örnsköldsvik am Bottnischen Meerbusen geht es auf die schwedischen Inseln von Norbotten, zu den Seehunden der Ostsee und eine  Elchfarm bei Bjurholm, dann über die Ostsee in die finnische Region von Vasa, in den Nationalpark Kauhaneva - alles in der Zeit der Mittsommernacht. Reisezeit: 12. bis 15. Juni 1997


Schwedens Inselwelt von Norbotten

Zur ersten SeiteNorbotten - von Örnsköldsvik zum Bottnischen Meerbusen -Die "Hohe Küste" Nordschwedens geht es von der Provinzstadt Örnsköldsvik entlang nach Barsta und von dort in die Inselwelt Norbottens: nach Högbonden, Refugium der Seevögel, Ulvön, der Insel der Elche, auf die Museumssel" Norrbyskär und zu einer Seehund-Kolonie auf einer einsamen Leuchtturm-Insel.



Die Elche von Bjurholm

Zur zweiten SeiteEine Elchfarm in Nordschweden -  In der kleinen Ortschaft Bjurholf auf dem Festland Norbottens hat Christer Johansson, ein ehemaliger Skilanglauf-Weltmeister, eine Elchfarm aufgebaut - wo man sich in einem Museum über die Tiere sachkundig machen und sie in freier Wildbahn beonachten kann.




Vasa, Ähtäri und Kauhaneva

Zur dritten SeiteRund um das finnische Vasa - IVasa ist das Zentrum der finnischen Region von Ost-Botnia. Von hier geht es nach Ähtäri, flächenmäßig Finnlands größte Gemeinde mit einem Zoo, in dem man Schneefüchse, Wölfe und Bären sieht, sowie in die Moorlandschaft des Nationalparks Kauhaneva.





Kristinestad und Närpes

Zur vierten SeiteFinnlands hölzerne Kleinstädte - Kristinestad und Närpes, die kleinste aller finnischen Städte, wirken wie Freilicht-Museen: Ganz aus Holz gebaut, seit langer Zeit unverändert. Und in Kristinestad gibt es auch ein "richtiges" Museum zu besuchen.



  



Anzeige


Das Video dieser Reise