Oman: Muscat, Sawadi, die Daymaniyat-Inseln und die Oasenstädte Nizwa, Nakhl, Rustaq, Fanja, Nizwa, Bahla, Jabrin, Bidiyah


Anzeige

 




Zum ersten Bild
Die "Große Sultan-Quaboos-
Moschee" in Muscat
Zum zweiten Bild
Panorama von Muscat,
Hauptstadt des Oman
Zum dritten Bild
Ein Leoparadenhai bei
den Daymaniyat-Inseln-
Zum vierten Bild
Die Festung von Nakhl,
zwischen Wadi und Bergen
Zum fünften Bild
An der Thermalquelle
der Oasenstadt Nakhl



Zum sechsten Bild
Am Strand des Fischerdorfes
Al Sawadi
Zum siebten Bild
Blick auf Nizwa,
gesehen von der Wehranlage
Zum achten Bild
Eine Beduinin bei Bidiyah
in der Wahaybah-Wüste
Zum neunten Bild
Kamel-Mutter mit Jungem -
in der Wahaybah-Wüste
Zum zehnten Bild
Naturwunder: Die Canyons
im Wadi Bani Khalid




Anzeige

 


Mittelalterliche Festungen in den Oasenstädten, weite Wüsten, nur Sand und Dünen, karge Gebirgszüge, Canyons und Wadis, dazu fischreiche Tauchplätze vor der Küste, und mit Mucat eine Hauptstadt, die sich das Bild einer "klassischen" arabischen Stadt trotz aller Moderne erhalten hat: Als Reiseziel steht der Oman völlig zu Unrecht im Schatten der benachbarten Emirate. Dem Reiseerlebnis tut das aber keinen Abbruch. Reisezeit: 21. Oktober bis 14. November 2006


Al Sawadi und die Daymaniyat-Inseln

Zur ersten SeiteEin Fischerdorf und seine Tauchplätze - Al Sawadi in der Batinah-Ebene, unweit der Hauptstadt Muscat, ist ein vielleicht typisches omanisches Fischerdorf  -. mit seinem unendlich lkangen Strand aber auch Hotelregion. Von hier geht zu den Tauchexkursionen zu den Dayminayat-Inseln, zu Rochen, Muränen, Schildkröten und Leopardenhaien.





Muscat

Zur zweiten SeiteIn der Hauptstadt des Oman - Mit der Sultan-Quaboos-Moschee eine der größten Moscheen der Welt,eine fast klassische arabische Altstadt mit dem Souq im Zentrum, mittelalterliche Festungen mitten in der Stadt - Eindrücke aus Muscat, auch Maskat, der Hauptstadt des Oman.



Nakhl und Rustaq

Zur dritten SeiteGebirge, Forts und Thermalquellen - Mächtige Forts prägen das Bild der beiden Städte Nakhl und Rustaq in der Batinah-Ebene - wobei Rustaq wegen seines Forts auch schon mal vorübergehend Hauptstadt des Oman war. Was die beiden Orte aber noch auszeichnet sind ihre Thermalquellen.

  

  

Nizwa und die Oasenstädte

Zur vierten SeiteIm Gebirgszug Jebel Akhdar - Im Gebiet des Jebel Akhdar, des "Grünen Berges", liegt Nizwa, Schauplatz eines wöchentlichen Tiermarktes, Oasenstadt mit einer der größten Burganlagen des Oman. Andere sehenswerte Orte der Region: Bahla und Jabrin.

  



Die Wahaybah-Wüste

Zur fünften SeiteBidiyah und das Wadi Bani Khalid - Die kleine Ortschaft Bidiyah ist das Tor zur Wahaybah-Wüste, eine Wüste der weiten Sanddünen, eine Landschaft, wie man sie sich als Inbegriff der arabischen Wüste vorstellt. Mit dem Wadi Bani Khalid findet man aber selbst hier eine wasserreiche Oase.

  



Anzeige



Das Video dieser Reise