Indonesien, Kleine Sundas und Singapur - Stadtrundfahrt in Singapur, Seite 10

Stop-Over mit Sightseeing-Tour per Taxi durch Singapur



Anzeige

 



Druckversion dieser Seite (PDF)

Anzeige

 




Taxifahrt mit Missverständnis


Um 16.30 Uhr Ortszeit landen wir in Singapur – und haben damit den Nachmittag und Abend Zeit für eine Sightseeing-Tour. Für diese Stadtrundfahrt vereinbaren wir mit einem Taxifahrer einen Preis von 25 US-$. Wie sich bald herausstellt, sitzen wir dabei allerdings einem Missverständnis auf: Er meint den Stundenpreis, wir dachten, die 25 $ wären für die ganze Tour.

Futuristisches....

Klicke auf das BildSchließlich fahren wir zwei Stunden, also für 50 US-$, mit seinem Taxi, zunächst durch die Vororte - alles das, was in Deutschland als sozialer Wohnungsbau gelten würde, aber hier sind das Großsiedlungen zum Teil futuristischen Zuschnitts.
An der Einfahrt zur Innenstadt zahlt unser Fahrer drei Singapur-$. Das Ticket für die Innenstadt muss täglich neu gelöst werden, aber Parkplätze gibt es in diesem Einbahnstraßen-System trotzdem nicht.
Futuristische Bankgebäude, Hotels, Einkaufszentren, kaum eine ältere Straße, kaum noch eines der alten zweistöckigen Gebäude aus der Kolonialzeit.
"Singapur is quick, totally changing every six month," erklärt unser alter chinesischer Fahrer.

....und Traditionelles

Klicke auf das BildZumindest vom optischen Erscheinungsbild nicht geändert hat sich das Raffles-Hotel, Singapurs führendes Hotel noch aus dem Jahr 1880. Vor dem weißen Prachtbau - 600 US-$ kostet hier eine Nacht im billigsten Zimmer - parkt eine Luxuslimousine.
Eine der alten Straßen ist nun - so meint unser Fahrer - zur Bordellstraße geworden. Sie liegt im Chinesenviertel - und Militärangehörigen ist der Zutritt verboten. Gleich am Ende dieser Straße steht ein indischer Tempel.
Weitere Stationen unserer Stadtrundfahrt: Der Präsidentenpalast, ein Neubauprojekt "Wohnen am Wasser" und der alte Markt.
Die Läden schließen hier erst gegen 22 Uhr: Für 950 Singapur-$ kaufe ich noch eine Sony-Videokamera, bevor es wieder zurück nach Deutschland geht.



Anzeige