Indonesien und Singapur: die "Kleinen Sunda-Inseln" Bali, Lombok und Gili Air  - und Stop-Over in Singapur


Anzeige

 



Zum ersten Bild
Balinesische Tänzerin:
jede Geste einstudiert
Zum zweiten Bild
Barong-Tanz: Lektion -
über die Götterwelt
Zum dritten Bild
Tanah Lot - Tempel auf
Felsen am Meer
Zum vierten Bild
Reisterrassen bei Pupuan
Meisterwerk der Agrokultur
Zum fünften Bild
Der Reisanbau bestimmt
das Leben auf Bali



Zum sechsten Bild
Rambitan - Museumsdorf
im Süden von Lombok
Zum siebten Bild
Eine Büffelherde im
Süden von Lombok
Zum achten Bild
Kuta Beach - ein Strand
im südlichen Lombok
Zum neunten Bild
Im Norden von Bali:
Tempel im Reisfeld
Zum zehnten Bild
Nur auf Bali heimisch:
ein "Schwarzer Affe"




Anzeige

 


Spätestens seit den 1930er Jahren gehört Bali, die indonesische Insel aus der Gruppe der "Kleinen Sundas", zu den "Sehnsuchtszielen" europäischer Weltreisender. Lange Zeit im Schatten von Bali: die Nachbarinsel Lombok und die Gili-Inseln. Aber auch die sind inzwischen längst vom Tourismus erschlossen. Hier die Berichte eines Insel-Hoppings: Reisezeit: 8. bis 21. März 1995.


Kuta und Legian

Zur ersten SeiteDie Touristenregion von Kuta und Legian - Gelegen im Süden von Bali, in Nachbarschaft zur Inselhauptstadt Denpasar: Kuta und Legian bilden die führende Urlaubsegion von Bali - vor allem natürlich wegen des kilometerlangen Sandstrandes.




Kintamani-Inselrundfahrt

Zur zweiten SeiteEine Kintamani-Vulkantour gehört für wenig Geld zu den Standard-Angeboten der Tourismus-Agenturen von Kuta und Legian. Auch wenn Balis großer Vulkan dabei oft in den Wolken verborgen bleibt - zu den Zielen gehören auch die heilige Elefantengrotte Goa Gajah, eine Folklore-Show - und diverse Andenkengeschäfte.



Tanah Lot, Mengwi, Marga und mehr

Zur dritten SeiteBali, vom Süden in den Norden - Stationen einer Tour quer über die Insel, von Süden in den Norden von Bali: Der Seetempel von Tanah Lot, der königliche Tempel von Mengwi, der Affentempel von Marga, die alte Hauptstadt Singaraja und immer wieder Reisterrassen.

  

  

Von Lovina Beach in den Süden

Zur vierten SeiteLovina Beach, Banja, Pupuan - Lovina Beach mit seinem schwarzen Strand ist ist die nördliche Touristenregion von Bali. Der Weg zturück in den Süden führt über Banja, dem einzigen buddhitischen Tempel der ansonsten hinduistischen Insel und über die Reisterrassen von Pupuan.
  



Barat-Nationalpark

Zur fünften Seitte Besuch im Barat-Nationalpark - Im Nordwesten von Bali befindet sich der Barat-Nationalpark. Nur hier gibt es die Chance, die seltenen "Schwarzen Affen" in freier Wildbahn zu sehen.

.



Denpasar

Zur sechsten SeiteBalis Hauptstadt Denpasar - Vor allem ist Balis Hauptstadt Denpasar eine moderne asiatische Großstadt . Aber hier finden sich noch immer auch traditionelle Märkte und antike Tempelanlagen.





Sengiggi auf Lombok

Zur siebten Seite Von Lembar nach Sengiggi - In Lembar, dem Haupthafen von Lombok, kommen die Fähren aus Bali an. Über Mataram, die Inselhauptstadt, geht es nach Sengiggi, das sich neu bildende touristische Zentrum mit einem kilometerlangen weißen Sandstreand.



Rambitan und Kuta

Zur achten SeiteLombok-Rundfahrt zum Strand von Kuta - Das "Museumsdorf" von Rambitan mit seinen  Hütten aus Bast und Palmenwedeln, bewohnt von rund 300 Menschen, ist eines der Hauptziele einer Inselrundfahrt, die von Sengiggi zum Strand von Kuta führt.





Gili Air

Zur neunten Seite Zu den Gili-Inseln - Bangsal auf Lombok ist der Hafen, von dem die Auslegerboote zu den kleinen Nachbarn, den den Gili-Inseln in See stechen. Unser Ziel: Gilki Air, eine Insel mit 2000 Einwohnern, Anziehungspunkt für Schnorchler und Taucher,




Singapur

Zur zehnten Seite Stop-Over in Singapur - Auch, wenn man nur wenige Stunden Aufenthalt hat: Für eine Stadtrundfahrt mit dem Taxi zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, etwa zum Raffles-Hotel. und zu den großen Shopping-Malls reicht die Zeit allemal.




Anzeige