Costa Rica und Nicaragua: Zwischen Pazifik und Karibik, von San José zur Isla Ometepe, zur Halbinsel Nicoya, nach Tortugero und Puerto Viejo


Anzeige

 



Zum ersten Bild
Die Vulkanlandschaft von
Ometepe im Lago de Nicaragua
Zum zweiten Bild
Cabo Blanco - im ältesten
Nationalpark Costa Ricas
Zum dritten Bild
Montezuma - Travellerzentrum
auf der Halbinsel Nicoya
Zum vierten Bild
Höhepunkt jeder Flusstour am
Rio Tarcoles: Krokodilshow
Zum fünften Bild
Wildwuchs in den Kanälen
von Tortuguero



Zum sechsten Bild
Eine Orchidee - im
Dschungel von Tortugiero
Zum siebten Bild
Guayabo - die ältesten
Pyramiden Mittelamerikas
Zum achten Bild
Aasfresser am Strand von
Puerto Viejo - Karibikküste
Zum neunten Bild
Klein, aber gefährlich: Eine
Grubenschwanzlanzenotter
Zum zehnten Bild
Selten: Ein Riesen-Hügel
von Blattschneideameisen




Anzeige

 


"Reiche Küste", Costa Rica, war der Name, den die spanischen Eroberer dem kleinen Landflecken Mittelamerikas zwischen der Kareibik- und der Pazifikküste gaben. Dachten die Konqistadoren dabei an das Gold, geht es heute vor allem um die einmaligen Naturschätze, um die Vulkanlandschaften, die artenreichen tropischen Regenwälder, um die Strände an der Karibik- und der Pazifikküste. Hier die Berichte einer Tour mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, vor allem mit den Linienbussen, quer durch das Land - mit einem Abstecher nach Nicaragua, auf die Insel Ometepe im Lago de Nicaragua.   Reisezeit: 23. März bis 18. April 1999


San José

Zur ersten SeiteSan José, in der Hauptstadt Costa Ricas - Streifzüge durch Costa Ricas Hauptstadt San José, vom Platz der Kulturen in das Goldmuseum und das Nationaltheater, zum Zentralmarkt und zum Platz der Demokratie mit dem Nationalmuseum.





Poás-Vulkan, Rio Sarapiqui

Zur zweiten SeitePoás-Vulkan, Rio Sarapiqui und Braulio Carillo-Nationalpark -  Eine Tagestour ins Umland von San José: Durch das Valle Central zu den Naturhöhepunkten in der Nähe der Hauptstadt, zum Poás-Vulkan, dem La-Paz-Wasserfall, eine Flusstour auf dem Rio Sarapiqui und durch den Nationalpark Braulio Carillo.



Nationalpark Tortuguero

Zur dritten SeiteEin Ausflug nach Siquirres und in den Nationalpark Tortuguero - Siquirres, gelegen auf der Karibikseiutre Costa Ricas, ist die Region der Bananenplantagen. Um die Bananen zu verschiffen, wurde einst der Kanal von Tortuguero angelegt. Der wird für die Schifffahrt längst nicht mehr gebraucht, ist mit seinen Seitenarmen heute Nationalparek, Refugium für Wasservögel, Krokodile, Affen und mehr.


  

Turrialba und Guayabo

Zur vierten SeiteVon Turrialba zum Nationaldenkmal von Guayabo -  Das in den Bergen gelegene Provinzstädtchen  Turrialba ist Zentrum des Widwasser-Rafting in Costa Rica. 18 Kilometer von hiere befindet sich das Nationaldenkmal Guayabo, ein archäologischer Park mit den Überresten der ältesten indianischen Pyramiden Mittelamerikas.



Puerto Viejo de la Talamanca

Zur fünften SeiteAn der Karibikküste: Puerto Viejo de la Talamanca - An Costra Ricas Karibikküste gelegen, mit weißem Sandstrand, direkt am Dschungel, der bis in den Ort hineinreicht: Puerto Viejo de la Taslamanca entwickelt sich zu einem kosmopolitischen Travellerzentrum, zu einem Ort, der auch viele Residenten aus Europa und Nordamerika anlockt.


  

Dschungeltour an der Karibikküste

Zur sechsten SeiteDurch den Dschungel von Puerto Viejo nach Manzanillo - Giftige Schlangen, Blattschneideameisen, Brüllaffen - das sind nur einige der Tiere, die man bei einer abenteuerlichen Dschungeltour an der Karibikküste Costra Ricas entdecken kann.





Auf dem Rio Tarcoles

Zur siebten SeiteFlusstour auf dem Rio Tarcoles - Der Rio Tarcoles führt an der Pazifikküste zwar durch Weideland voller Rinderhgerden - ist aber gleichzeitig der krokodilreichste Fluzss Costa Ricas. 25 Krokodile sollen auf jeden Flusskilometer leben - ein guter Grund für eine Flussfahrt.




Puntarenas und Nicoya

Zur achten SeiteAn der Pazifikküste: Puntarenas und Nicoya - Puntarenas, Costa Ricas größte Stadt an der Pazifikküste, ist auch die Fährstation auf dem Weg zur Halbinsel Nicoya - mit Samara, Cabuya oder Montezuma, beliebten Badeorten auch bei den Einheimischen.





Cabo Blanco

Zur neunten SeiteIm Nationalpark Cabo Blanco - Auf ehemaligen Weideland liegt auf der Halbinsel Nicoya der Nationalpark Nationalpark Cabo Blanco, der älteste Nationalpark Costa Ricas, Heimat von Schmetterlingen, Affen und Pizotes, die man auf einem vier Kilometer langen Wanderwweg entdecken kann.





Rivas und der Lago Nicaragua

Zur zehnten SeiteVon der Grenzstadt Rivas auf die Insel Ometepe im Lago Nicaragua - Über die nicaraguanische Grenzstadt Rivas geht es in San Jorge auf die Fähre, dann über der Lago de Nicaragua, Mittelamerikas größtem Binnensee, nach Moyagalpa, dem Hauptort der Insel Ometepe.





Rundfahrt über die Isla Ometepe

Zur elften SeiteEine Rundfahrt über die Isla Ometepe im Lago Nicaragua - Durch das Farmland zum Mangrovenwald von Charco Verde, nach einer alten Legende der Wohnsitz des Teufels, zu einsamen Stränden und nach Alta Garcia, dem zweiten "Hauptort" von Ometepe.





Anzeige


Das Video dieser Reise