Ãgypten, Rotes Meer: Zwischen der Hafenstadt El Queisir, Abu Dabab und dem Wüstenreservat Wadi el Gimal


Anzeige

 



Zum ersten Bild
Ein Napoleonfisch
am Riff Abu Sawatir
Zum zweiten Bild
Am Rand des Wadi el
Gimal, dem Wüsten-Reservat
Zum dritten Bild
Beja-Junge beim Kaffee-
kochen im Wadi el Gimal
Zum vierten Bild
El Quseir: Hafenmeisterei,
gebaut kurz nach 1900
Zum fünften Bild
Strand von Abu Dabab in
der Nähe von Port Ghalib



Zum sechsten Bild
Ein Kugelfisch - gesehen
am Riff Abu Dabab
Zum siebten Bild
Im Seegras von Abu Dabab
tummeln sich die Schildkröten
Zum achten Bild
Regelmäßig besucht
eine Seekuh Abu Dabab
Zum neunten Bild
In den Höhlen von Abu
Saaf: Graue Muränen
Zum zehnten Bild
Ein Rotfeuerfisch in den
Höhlen von Abu Saaf




Anzeige

 


Im südlichen teil der ägyptischen Rot-Meer-Küste liegt das Hafenstädtchen El Queisir, ein Ort, der wegen seiner umliegenden Stände und den Koralenriffen vor der Küste auf die touristische Landkarte geriet. In unmittelbarer Nachbarschaft von El Queisir: die Bucht vion Abu Dabab, Tummelplatz von Schildkröten, regelmäßig auch von einer Seekuh besucht - und das Wüsten-Naturschutzgebiet Wadi el Gimal.   Reisezeit: 9. bis 16. Dezember 2008


El Queisir

Zur ersten SeiteEl Queisir, Hafenstadt und Strände - Ein altes Fort, eine Hafenmeisterei, eine Hauptstraße und einige wenige Gssen - das ist die Hafenstadt El Queisir an der Südküste des Roten Meeres. Außerhalb der Stadt, einige Autominuten entfernt, liegen dann die großen Hotelanlagen.





Riffe bei El El Queisir

Zur zweiten SeiteTauchen an den Riffen von El Queisir -  Napoleonfische, Blaupunktrochen, dazu natürlich auch Doktorfische, Muränen und andere - an den Riffen und in den Unterwasserhöhlen rund um El Queisir trifft manb auf die ganze Vielfalt, den Artenreichtum des Roten Meeres.




Abu Dabab

Zur dritten SeiteSchildkröten und eine Seekuh bei Abu Dabab - Als ein Aquarium mit Riffwand zeigt sich der Tauchplatz in der Bucht von Abu Dabab. Interessanter als die Riffwand ist allerdings ein Tauchgang über dem Seegras in der Mitte der Bucht. Hier tummeln sich die Schildkröten, trifft man, mit etwas Glück, auch auf einen Dugong, eine Seekuh



Wadi el Gimal

Zur vierten SeiteIm Wüsten-Naturschutzgebiet von Wadi el Gimal - Autos sind im Naturschutzgebiet des Wadi el Gimal südlich von Marsa Alam verboten: Nur auf Kamelen geht es in das Wüsenreservat des Rote-Meer-Gebirges, Refugium für Antilopen und Wüstenfüchse, Heimat für die Angehörigen des Stammes der Beja, einem aus Zentralafrika eingewanderten Nomadenvolk.


  


Anzeige


Das Video dieser Reise